Social Trading: Die Zukunft des FX- und CFD-Handels!

Falls Sie den Begriff "Social Trading" noch nie gehört haben, macht das nichts. Es geht dabei um die Interaktion zwischen Tradern während des Handels. War ein Händler bis vor wenigen Jahren noch alleine vor dem Rechner und hat allenfalls ab und an in Foren geschrieben, ist dies durch Facebook, Twitter & Co. nun anders.

Das neue Phänomen nennt sich Social Trading und bedeutet, dass Händler während ihrer Tradingsitzungen miteinander ständig kommunizieren. Die ersten Ausläufer des Social Trading waren Skyperooms in denen sich Trader getroffen haben. Mittlerweile ist dies jedoch durch die sozialen Netzwerke leichter geworden.

MetaTrader 4 und MetaTrader 5 mit Social Trading Funktionen!

Beide Plattformen, sowohl MetaTrader 4 als auch MetaTrader 5 bieten mittlerweile in ihren Mobile Trading Funktionen die Möglichkeiten, dass man sich mit anderen Trader austauscht. Dafür muss man sich lediglich in der MQL-Community (Gemeinschaft von Tradern) anmelden und kann sich mit anderen austauschen. Die Chat-Funktion ermöglicht dadurch die Interaktion mit anderen Händlern auf der ganzen Welt.

Trades direkt auf Webseiten wie MT4i veröffentlichen!

QTrade bietet auch die Möglichkeit, dass man seine Trades direkt auf eine Webseite wie MT4i senden kann. Dort werden genaue Auswertungen erstellt, die wiederum andere Trader (wenn man dies möchte) einsehen können. Man kann dadurch sein Trading auswerten und einer breiten Öffentlichkeit zeigen. Dies ermöglicht es gemeinsam Fehler zu finden oder auch potentielle Geldgeber oder Vermarkter von Signalen zu finden.

Neu: Hunderte Signalgeber auf MetaTrader für Social-Trading verfügbar!

Seit Kurzem bieten die beliebten MetaTrader 4 und MetaTrader 5 Plattformen die Möglichkeit, sich mit anderen Signalgebern zu verbinden. Eine große Auswahl an Tradern gibt Signale, die ohne Spreaderweiterung umgesetzt werden können. Für den Verfolger gibt es ein transparentes Abrechnungsmodell in Form von monatlichen fixen Zahlungen an den Signalgeber.
Dadurch wird ein bekanntes Problem des Social Trading vermieden. Der Signalgeber könnte nur darauf aus sein, so viel wie möglich zu handeln um an den Kommissionen zu verdienen. Bei einem Social Trading Modell welches auf monatlichen Zahlungen beruht, muss der Signalgeber Leistung in von Form von Performance bringen, denn ansonsten sind die Kunden schnell wieder weg.
Die Möglichkeit Social Trading mit MetaTrader 4 und MetaTrader 5 umzusetzen, kann bei QTrade kostenfrei getestet und auch im Live Handel eingesetzt werden!

Haben Sie noch Fragen?

Unter Telefon +49 ( 0 ) 89-3815368-60 beantworten wir gerne Ihre Fragen! Weiterhin können Sie uns per Email unter info@qtrade.de oder unser Kontaktformular erreichen.